Vom Partner betrogen worden: Verzeihen oder nicht?

Beim Fremdgehen erwischen

Wenn ein Seitensprung auffliegt und das verletzte Ich realisiert, dass man vom Partner bzw. von der Partnerin betrogen worden ist, bricht für viele eine Welt zusammen. Sie gehören plötzlich zu den Betrogenen, von denen es weit mehr gibt, als man zunächst denkt. Eine Untersuchung von Elitepartner aus dem Jahr 2020 hat ergeben, dass etwas mehr als ein Viertel der Männer und knapp ein Drittel der Frauen im Laufe der Zeit ihre:n Partner:in betrügen. Ein harter Prüfstein für die Beziehung, die nach dem Betrug oft am seidenen Faden hängt. Gehen oder Bleiben? Das ist nun die Frage. Mitunter lohnt es sich, diese nicht aus dem Stegreif zu beantworten, sondern zunächst einmal die Hintergründe des Seitensprungs zu beleuchten.

Vom Partner betrogen: Wie definierst Du Fremdgehen?

Tatsächlich ist Fremdgehen der häufigste Grund für eine Trennung. Aber wann fängt das Fremdgehen eigentlich an? Mit einem sexy Blick, einer Nachricht, einem leidenschaftlichen Kuss oder doch erst im Bett? Frauen und Männer haben in dieser Hinsicht manchmal etwas andere Ansichten. Während für viele Männer zum Beispiel ein Besuch im Stripclub völlig harmlos sein kann, fängt für einige Frauen hier schon das Fremdgehen an. Denn nicht für jede:n beginnt der Betrug auf der rein körperlichen Ebene. Manchmal reicht auch schon die emotionale Nähe des Partners/der Partnerin zu einer anderen Person, um sich betrogen zu fühlen. Umso wichtiger ist es in einer Beziehung, darüber zu sprechen, wo die persönliche Grenze liegt. Denn nur wer wirklich weiß, wo für den/die Partner:in das Fremdgehen anfängt, kann auch ehrlich handeln und Verletzungen in der Beziehung vorbeugen.

Eine Frau erwischt ihren Partner beim Fremdgehen

Was sind die häufigsten Gründe fürs Fremdgehen?

Fragst Du Deine:n Partner:in, wie es zu dem Seitensprung kommen konnte, wirst Du möglicherweise mit einer dieser Ursachen konfrontiert:

  • Der spontanen Gelegenheit („Es ist einfach so passiert.“),
  • dem Wunsch nach einem sexuellen Abenteuer und der Lust auf Verbotenes,
  • dem sexuellen Frust in der Partnerschaft, weil bestimmte Vorlieben nicht kommuniziert und/oder ausgelebt werden können,
  • fehlende Zuneigung, Liebe, Aufmerksamkeit und Respekt oder
  • dem Verliebt-Sein in eine andere Person.

Interessanterweise zeigt die Umfrage von Elitepartner auch, dass die Motivationen für einen Seitensprung bei beiden Geschlechtern offenbar etwas unterschiedlich gelagert sind. Die Frauen gaben als Hauptgründe für ihre Seitensprünge „unglückliche Beziehung, zu wenig Zuwendung und Verliebt-Sein“ an. Die Männer hingegen antworteten auf die Frage nach dem Auslöser eher mit „Reiz des Neuen, Anziehung und Gelegenheit“.

Somit lässt sich zusammenfassen, dass viele Männer eher einem spontanen Impuls nachzugeben scheinen, während es bei Frauen länger dauert, bis der Knoten platzt. Dann aber auch richtig. So zeigt die Statistik, dass gerade bei Frauen zwischen 30 und 39 Jahren die Unzufriedenheit mit ihrem Beziehungsleben recht ausgeprägt zu sein scheint. Innerhalb dieser Dekade haben immerhin 39 % der befragten Frauen ihre:n Partner:in betrogen. Bei Männern lag die höchste Quote mit 33% bei den 60- bis 69-Jährigen.

Ebenfalls interessant: Männer betrügen ihre:n Partner:in offenbar öfter mit derselben Person als Frauen. Was für Deine Beziehung auch die Frage aufwirft, welches Ausmaß der Seitensprung hatte. War es ein bedeutungsloser One-Night-Stand oder eine längerfristige Affäre? Und von welchem Maß an Intimität ist eigentlich die Rede? Alles relevante Punkte für Deine Entscheidung, wie es nun weitergehen soll. Paartherapie, Beziehungspause, Trennung oder Neuanfang? Um dies zu klären, bietet es sich an, zuerst die eigene Beziehung zu reflektieren.

Ein Paar diskutiert und streitet über den Seitensprung

Der eigene Beitrag zum Seitensprung

Ja, es klingt unangenehm und das ist es auch. Doch nicht selten ist das Fremdgehen nicht der Auslöser, sondern das Ergebnis von bereits bestehenden Beziehungsproblemen. Es ist vollkommen klar, dass Du Dich als betrogene Person verraten und verletzt fühlst. Es steht auch außer Frage, dass ein Seitensprung ein echter Vertrauensbruch ist. Und natürlich wiegt es schwer, wenn der Eindruck entsteht, dass Du Dich auf Deine:n Partner:in nicht verlassen kannst, weil sie beziehungsweise er Dir gegenüber nicht loyal ist.

Bedenke aber: Möglicherweise hast nur Du selbst den Eindruck, dass Dein:e Partner:in mit Dir in Eurer Beziehung über alles reden könne. Sie/Er sieht das vielleicht nicht so. Dann heißt es unter Umständen, noch einmal an der gemeinsamen Kommunikation zu arbeiten. Immerhin ist die Fähigkeit, offen und ehrlich miteinander zu reden, der am häufigsten unterschätzte Grundpfeiler einer glücklichen Beziehung. Deswegen bietet es sich an, wenn Du nicht nur von Deiner eigenen Erfahrungswelt und Deinem Eindruck ausgehst. Frag‘ lieber konkret nach, ob sich Dein Schatz in Eurer Partnerschaft ausreichend gesehen und in ihren/seinen Bedürfnissen ernst genommen fühlt:

  • Gibt es bestimmte Wünsche, über die ihr nicht gesprochen habt, weil die Bedenken, sich zu offenbaren, zu groß waren?
  • Warst Du Dir Deines Gegenübers vielleicht zu sicher und hast Dich (aus dessen Perspektive!) nicht mehr so wirklich um die Beziehung bemüht?
  • Wie kann ein realistischer Lösungsvorschlag aussehen und was ist eventuell einfach gefühlsmäßig von einem von Euch beiden nicht leistbar?

Wichtig bei dem Ganzen: Versuche konstruktiv zu bleiben und nicht nur mit spontanen Vorwürfen und Verwünschungen um Dich zu werfen. Es steht Dir selbstverständlich völlig frei, Deine Konsequenzen aus dem Seitensprung zu ziehen. Doch je gründlicher überlegt sie sind, desto haltbarer sind sie auch. Und es ist ja für Dich, Deine:n Partner:in und Eure Beziehung wichtig, dass das Ergebnis auf einem soliden Fundament steht.

Vom Partner betrogen: Gehen oder bleiben?

Die Beziehung fortführen oder beenden?

Vom Partner betrogen: Die Beziehung retten

Du stellst fest, dass sich Dein:e Partner:in über einen echten Ausrutscher ehrlich zerknirscht zeigt und dies selbst nicht als reine Bagatelle betrachtet? Dann kannst Du Dir überlegen, ob Du so viel Restvertrauen in sie beziehungsweise ihn hast, um Eure Beziehung auf ein neues Fundament zu setzen.

Eine Möglichkeit dafür ist, das Ganze als ‚Türöffner‘ zu sehen und die Partnerschaft beidseitig zu öffnen. Das bietet sich allerdings nur dann an, wenn ihr beide Lust und Liebe auseinanderhalten könnt und wollt.

Aber auch für eine monogame Beziehung bestehen selbstverständlich eine ganze Reihe an Optionen:

  • Ein bewusstes Füreinander-Zeit-Nehmen und gemeinsame sportliche und/oder kulturelle Aktivitäten,
  • mehr individuell angepasste Romantik,
  • Abwechslung im erotischen Bereich,
  • ein bewussterer Umgang mit Dir/Euch selbst (beispielsweise in puncto Styling und Kosmetik)
  • und last but not least auch gemeinsame Zukunftsprojekte.

Grundvoraussetzung dafür ist aber logischerweise, dass die Differenzen beigelegt werden können und die Vertrauensbasis nicht komplett zerstört ist. Außerdem musst Du nach Eurer ehrlichen Aussprache dazu in der Lage sein, das Thema als abgeschlossen zu betrachten.

Vom Partner betrogen: Eine Trennung anstreben

Du hast das Gefühl, dass die Vertrauensbasis einfach nicht mehr besteht und auch nicht wieder aufgebaut werden kann? Vielleicht auch dadurch, dass Du bemerkst, dass Dein:e Partner:in tiefere Gefühle, eventuell sogar eine potenzielle Parallelbeziehung pflegt? Dann dürfte eine Trennung der bessere Weg sein. Zumal eine Studie an der University of Denver mit 484 Probanden gezeigt hat, dass Männer, die bereits einmal fremdgegangen sind mit einer 3,7 Mal höheren Wahrscheinlichkeit auch die nächste Partnerin betrügen. Aber wie dem auch sei: Wichtig ist, dass Du auf Dein Gefühl hörst und Dir in Deiner eigenen Entscheidung absolut sicher bist. Denn dann hast Du die besten Chancen, (wieder) dauerhaft glücklich zu werden – in welcher Beziehungskonstellation auch immer. Schließlich brauchen sich auch Singles in puncto Lebensfreude keinesfalls zu verstecken!

trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz