Die Sehnsucht nach einer Affäre

Mann hebt junge Frau romantisch hoch

Lange Arbeitstage, nach denen man ausgelaugt und kraftlos auf der Couch landet und zu nichts mehr imstande ist. Der Haushalt der gemacht, die Schwiegereltern, die besucht und die Kinder, die versorgt werden müssen. Da bleibt meist nicht mehr so viel Zeit für romantische Zweisamkeit. Wenn die Leidenschaft und die Neugier aufeinander in einer Beziehung immer weiter abkühlen, kann der Wunsch nach Nähe und Aufmerksamkeit größer werden. Dann kann er leicht wachsen: Die Sehnsucht nach einer Affäre und der Gedanke im Kopf „Ich sehne mich nach mehr Aufmerksamkeit.“ Der Weg und die Gründe, die eine Affäre in Deinem Leben zu einem Thema machen können, möchten wir Dir nachfolgend aufzeigen.

Woher kommt die Sehnsucht nach einer Affäre?

Welche Empfindungen, Zärtlichkeiten, Berührungen und Aufmerksamkeiten abhandenkommen müssen, damit sich eine gewisse Sehnsucht danach einstellt, ist ganz individuell von den verschiedenen Partner:innen abhängig. Doch mit der Zeit steht irgendwann fest, ohne diesen emotionalen Part geht es nicht mehr und es muss sich etwas ändern, wenn die Sehnsucht nicht die Überhand gewinnen soll. Dass der Gedanke an eine Affäre überhaupt geweckt wird, dafür braucht es bei Männern und Frauen jeweils ganz bestimmte Trigger.

Eine Affäre bietet oftmals die Möglichkeit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Einerseits bleibt das heimelig-wohlige Gefühl einer tieferen Bindung und andererseits gibt es das Prickeln des Neuen und das Begehren bzw. das Begehrtwerden. Doch die Sehnsucht nach beidem, dem Gewohnten und dem aufregenden Neuen, lässt sich auf Dauer nur schwer miteinander in Einklang bringen. Denn eigentlich besteht ja auch der Wunsch, beides in einer Person zu vereinen. Doch das ist aufgrund der Heimlichkeit, mit der eine Affäre geführt wird, unmöglich.

Eine Affäre zu haben, ist aufregend

Welche konkreten Gründe fürs Fremdgehen treten besonders häufig auf?

Das Bedürfnis nach Zärtlichkeit und neuen sexuellen Erfahrungen kann ein Grund für eine Affäre sein. Allerdings kann dieses Bedürfnis auch bei einer einmaligen Sache wie einem Seitensprung ausgelebt werden. Kommt aber noch hinzu, dass sich in der Beziehung eine gewisse Distanz aufgebaut hat und Du Dich als Partner:in nicht mehr gesehen und wertgeschätzt fühlst, dann kann das Bedürfnis danach auch zu etwas Längerfristigem führen: einer Affäre. Erhofft wird sich davon all das, was in der eigentlichen Beziehung zu kurz kommt. Das können lange und intensive Gespräche sein, romantische Schäferstündchen oder einfach eine gewisse Vertrautheit, die aufgebaut werden soll. Es braucht keine waschechte Beziehungskrise oder Liebeskummer, um die Sehnsucht nach einer Affäre zu entfachen.

Bemerkenswert ist, dass die Erwartungen an eine Affäre bei betroffenen Männern und Frauen gar nicht so unähnlich sind. Frauen schätzen ihre heimlichen Liebhaber:innnen nicht nur für ihre Fähigkeiten als Seelentröster:in und Männer zielen nicht nur auf den erotischen Zusatzkick bei ihren Geliebten ab. Es ist die Mischung, die sowohl für Männer als auch Frauen von Interesse ist.

Bei Männern

Viele verheiratete und liierte Männer, die sich in eine Affäre geflüchtet haben, beklagen, dass es kein zwischenmenschliches Miteinander und richtiges Verliebtsein mehr in ihrer Beziehung gibt. Sie beanstanden vor allem Folgendes:

  • ein geringes Maß an Aufmerksamkeit und Anerkennung,
  • das Fehlen emotionaler Nähe bis hin zur Entfremdung
  • das Manko an Liebe und Verliebtheit.
Erfahre in einem Gratisgespräch bei astrozeit24 mehr über Dein zukünftiges Beziehungsglück.

Häufig angesprochene Punkte sind ebenso die persönliche Freiheit, in der sie sich eingeschränkt fühlen und die hohen Ansprüche, die an sie gestellt werden. Hinzu kommen all die Verpflichtungen, welche im Alltag anfallen. Diese werden als sehr starr empfunden, sodass sie aus diesen kaum noch ausbrechen können.

Eine große Bedeutung wird dem Sex in der Beziehung beigemessen. Gibt es eine Flaute oder fühlt sich der Sex weder erfüllend noch abwechslungsreich an, schlägt das Männern sehr oft auf den Magen. Deshalb dient ihnen eine Affäre vermehrt dazu, sich in erotischer Hinsicht auszuleben. Beim ungezwungenen Sex können sie endlich wieder eine Leichtigkeit und Lebendigkeit spüren, die ihnen in ihrer Beziehung und den häufig festgefahrenen Mustern fehlt.

Bei Frauen

Die Ausrede, als Mann wäre man einfach so, ohne Absicht, in eine Affäre reingerutscht, ist gar nicht so selten, wie man vielleicht vermuten mag. Dagegen ist das Vorgehen der Frauen in Bezug auf ihre heimlichen Liebhaber:innen meistens ein ganz anderes. Sie bevorzugen es, ihr Gegenüber erstmal genauer kennenzulernen: Wie redet er oder sie mit mir? Gibt es Gemeinsamkeiten? Fühle ich mich verstanden?
Das führt dazu, dass der zwischenmenschliche Tiefgang zwischen ihnen und ihren Affären tiefer ist und diese Verbindungen auch tendenziell länger halten.

Es geht ihnen meistens nicht nur um den schnellen Sex und eine Ablenkung, sondern auch darum, dass ihre individuellen Bedürfnisse erfüllt werden. Das bedeutet, je nachdem, ob es der Frau nur um Körperlichkeiten oder auch um eine emotionale Nähe geht, wird sie darauf achten, dass ihr/ihre Liebhaber:in diese Bedürfnisse erfüllen kann.

Grundsätzlich haben die meisten Frauen, die potenziell für eine Affäre bereit sind, also auch eine Sehnsucht danach,

  • sich (wieder) vor allem als Frau und Liebhaberin begehrt zu fühlen,
  • einmal nicht für alles verantwortlich zu sein, sondern eine erotische Situation ungestört genießen zu können und
  • ihre eigenen sexuellen Wünsche auszuleben und für diese gleichzeitig einen gewissen Respekt zu erfahren.

Unterschiede einer emotionalen und sexuellen Affäre

Eine vorwiegend emotionale und eine erotisch-betonte Affäre brauchen sich nicht gegenseitig auszuschließen. Allerdings müssen sie sich auch nicht zwangsweise überschneiden.

  • Bei einer emotionalen Affäre besteht ein sehr tiefer emotionaler Kontakt zu einer anderen Person. Oft wird ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass man gut und intensiv miteinander reden und sich Geheimnisse sowie Sorgen, Ängste und verborgene Wünsche anvertrauen kann. Dabei kann das Verlangen nach einem zusätzlichen Körperkontakt eine Rolle spielen, muss es aber nicht.
  • Die erotisch-betonte Affäre ist das, was die meisten Menschen unter dem klassischen Fremdgehen verstehen. Gleichzeitig geht sie deutlich über einen One-Night-Stand oder einen Seitensprung hinaus. Dass diese sexuelle Verbindung und der intime Austausch von Nähe und Zärtlichkeiten vor dem/der Partner:in verheimlicht wird, trifft den Betrogenen beziehungsweise die Betrogene oft besonders heftig.


Ob es dem/der unzufriedenen Partner:in um eine emotionale oder sexuelle Affäre geht, hängt sowohl von den persönlichen Bedürfnissen als auch von den Aspekten ab, die in der eigentlichen Beziehung besonders stark vermisst werden. Das Geschlecht spielt dabei also eher weniger eine Rolle. Trotzdem ist in der heutigen Gesellschaft immer noch das Klischee des untreuen Mannes vorherrschend, der sich seine Befriedigung woanders holt, als eine Frau, die eine sexuell motivierte Liaison eingeht.

Es gibt oft viele Gründe, warum Frauen oder Männer heimlich eine Affäre beginnen

Die 5 Phasen einer Affäre

Da Affären im Gegensatz zu einem Seitensprung häufig länger aufrechterhalten werden, kann es schon vorkommen, dass diese Verhältnisse mehrere Wochen, Monate und manchmal sogar über Jahre bestehen. Nichtsdestotrotz zeichnen sich diese Liebeleien darin aus, dass sie früher oder später dann doch beendet werden oder auffliegen. Zuvor durchläuft jede Affäre allerdings verschiedene Phasen.

Phase 1: Entdecken und selbstrechtfertigen

Zu Beginn einer Affäre braucht es erstmal eine Situation, in der eine Person kennengelernt oder beobachtet werden kann, auf die ein Auge geworfen wird. Vielleicht ist hier am Anfang noch gar nicht klar, warum auf einmal jemand anderes als der/die Partner:in so faszinierend auf einen wirkt und woher das plötzliche Interesse kommt. Doch die Anziehungskraft füreinander ist nur schwer zu leugnen. Sie trifft voll ins Schwarze und die erste Aufmerksamkeit ist geweckt.

Die Erklärung dafür, dass es plötzlich ein Verlangen nach einer anderen Person gibt, wird oft auch in dem/der eigenen Partner:in gesucht. Er oder sie wird dann dafür verantwortlich gemacht, dass auf einmal ein gewisser „Zusatzbedarf“ entsteht, der schließlich dafür sorgt, dass der andere Mann oder die andere Frau als anziehend wahrgenommen wird. Noch gesteht man sich also nicht ein, dass diese Motivation, das Gegenüber näher kennenlernen zu wollen, auch aus einem selbst heraus entspringt.

Phase 2: Stößt das eigene Interesse auf Gegenliebe?

Wenn feststeht, dass das Interesse in beide Richtungen geht, folgen darauf häufige Treffen und Gespräche. Da noch nichts Grenzüberschreitendes passiert ist, kann diese Situation sich selbst und anderen gegenüber auch noch sehr gut gerechtfertigt werden. Die „zufälligen“ Treffen häufen sich und bieten gute Gelegenheiten, um sich besser kennenzulernen. Bei dem einen oder der anderen treten jetzt schon erste Zeichen eines schlechten Gewissens auf. Meistens auch deshalb, weil sie merken, dass da irgendwie mehr ist und sie sich langsam verlieben. Aber das muss nicht die Regel sein, vor allem dann nicht, wenn diese Begegnungen noch nicht verheimlicht werden müssen.

Der Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt und eine gewisse Verbundenheit auch nicht mehr geleugnet werden kann, beginnt meistens mit dem Austausch von körperlichen Zärtlichkeiten. Aber auch eine emotionale Hingabe kann einen Wendepunkt darstellen. Dann wird vielen klar, dass man dem/der Partner:in in gewisser Weise fremdgeht.

Phase 3: Es gibt kein Zurück mehr

Obwohl es durchaus sein kann, dass sich langsam ein schlechtes Gewissen breit macht, schauen die Beteiligten lieber, wie sich die Affäre weiter entwickelt. Grund dafür ist die prickelnde Mischung aus

  • Neugier,
  • der Aufregung, etwas Verbotenes zu tun und
  • dem Gefühl, dass alles deswegen heimlich passieren muss, damit es noch reizvoller wird.

Ist die Last der Wahrheit, dass der/die eigene Partner:in gerade betrogen und hintergangen wird, zu groß oder zu schmerzhaft, wird eine Affäre an diesem Punkt auch oft abgebrochen. Sollten allerdings der Reiz des Neuen und die aufregenden Erfahrungen die Reue überwiegen, bleibt die Sehnsucht nach der Affäre bestehen und legt oft sogar noch an Intensität zu.

Phase 4: Die Aufrechterhaltung der Heimlichkeit

Sofern die Affäre alles erfüllt, was den eigenen Wünschen entspricht, erweist sie sich als sehr berauschend und angenehm. Der Alltag wird ausgeblendet und damit auch der/die eigene Partner:in. Kein Wunder, dass die Treffen wie kleine Urlaube in einer Blase der Glückseligkeit und Unbeschwertheit erlebt werden.

Der heimliche Geliebte oder die heimliche Geliebte versteht uns mittlerweile sehr gut und kann ebenso auch ganz speziell auf unsere Bedürfnisse und Wünsche eingehen. Jetzt fällt es zunehmend schwerer, diese Affäre wieder zu beenden. Die Sehnsucht nach der Affäre, den verbotenen Treffen wird immer größer und kann nur durch die heimliche Liebschaft gestillt werden.

Phase 5: Das Ende der Affäre

Trotz der großen Sehnsucht und der tiefen Leidenschaft und Verbundenheit, die in einer Affäre herrschen können, ist sie meistens nicht von unendlicher Dauer. Die Ursachen für ein Ende können verschiedenster Natur sein. Hier nur einige der Häufigsten:

  • Ein/Eine Affärenpartner:in hegt den Wunsch, wieder in seine/ihre Hauptbeziehung zurückzukehren,
  • es kommt zu einem Streit oder einer anderweitigen Entfremdung,
  • die Affäre fliegt auf oder
  • ein/eine Affärenpartner:in möchte die Affäre in eine feste Beziehung umwandeln, was von dem/der anderen jedoch nicht angestrebt wird.

Eine Affäre muss also keinesfalls nur beendet werden, weil sie aufgedeckt wurde. Sie kann ebenso unentdeckt bleiben, sodass der/die betrogene Partner:in nie etwas davon erfahren hätte. Doch wenn das Verhältnis entlarvt wird, stellt sich die Frage, ob der mit der Affäre verbundene Vertrauensbruch die Hauptbeziehung zerstört, oder ob die Beziehung noch zu retten ist und ihr einen Neuanfang wagt. Kann der/die betrogene Partner:in diese schmerzhafte Gewissheit aushalten oder sogar verzeihen, oder sitzt die Enttäuschung darüber zu tief?

Bahnt sich hier gerade eine Affäre an? Junge Frau lächelt hoffnungsvoll

Die Sehnsucht nach Liebe

Konntest Du Dich in einer der genannten Phasen wiedererkennen? Gibt es da vielleicht jemanden, den/die Du schon ins Visier genommen hast oder den/die Du ganz faszinierend und anziehend findest? Wenn Du Dir selbst die Frage stellst: „Vermisse ich Leidenschaft, Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit in meiner Beziehung?“, was ist Deine Antwort darauf?

Wenn Du mit Ja darauf geantwortet hast, bedeutet das nicht, dass Du sofort eine Affäre anfangen würdest. Es bedeutet aber, dass in Deiner Beziehung vielleicht gerade nicht alles rund läuft. Welche Deiner Wünsche werden nicht gesehen oder erfüllt? Eine Aussprache mit Deinem/Deiner Partner:in kann da bestimmt weiterhelfen. Vielleicht hat er/sie auch Wünsche, die von Dir nicht beachtet werden. Gibt es keine offenen Gespräche und fehlt die ehrliche Kommunikation, kann das wiederum zu emotionaler Einsamkeit führen. Diese kann den Gedanken an eine Affäre ebenfalls befeuern.

Das Gefühl, wenn die Sehnsucht unerträglich wird, kennen viele andere Menschen auch. Und ja, es ist in der Tat sehr unangenehm. Doch es zeigt, dass Du zu tiefen Gefühlen fähig und ein leidenschaftlicher Mensch bist. Du übernimmst Verantwortung für Deine Gefühle und Wünsche und möchtest, dass diese beachtet und erfüllt werden.

Wie kann man mit einer Affäre umgehen?

Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst

Ein Ändern der Realität ist beim besten Willen nicht möglich? Nachvollziehbar, dass es Dich traurig stimmt, wenn Du in Deinen/Deine Partner:in wirklich verliebt bist, er/sie manche Deiner wesentlichen Wünsche aber einfach nicht erfüllen kann. Doch wer kann im Leben schon immer alles haben?

Geht es bei Deinen vernachlässigten Wünschen allerdings um gesundheitliche Aspekte, so sind diese nicht diskutabel. Genauso musst Du Dich nicht dafür rechtfertigen, wenn sich Deine Beziehung als toxisch herausstellt und Du diese nicht fortsetzen möchtest. Bedürfnisse, die Deine körperliche und seelische Gesundheit betreffen, sollten in einer Beziehung grundsätzlich immer gegeben sein.

Ändere, was sich ändern lässt

Du stellst fest, dass Ihr Euch in Eurer bestehenden Beziehung fremd werdet, weil Ihr Euch nicht mehr alles Wichtige erzählt? Und das, obwohl Du und Dein/Deine Partner:in Euch doch eigentlich liebt? Höchste Zeit für eine Überarbeitung der beziehungsinternen Kommunikationskultur!

Garantiert hat jeder/jede bestimmte geheime Sehnsüchte, die man sich nicht traut dem Gegenüber zu offenbaren. Werden diese allerdings über lange Zeit nicht angesprochen, können sich daraus Unsicherheiten entwickeln, die die Gedanken an eine Affäre begünstigen. Dabei hätte die aktuelle Beziehung noch so viel Potenzial, wenn vorhandene Probleme angesprochen werden würden.

Biete Deinem Schatz daher immer Raum und Zeit für ein offenes Gespräch, erzwinge dieses aber nicht. Du kannst Dich aber auch Folgendes fragen: Was kann ich dafür tun, dass mir mein/meine Partner:in wieder mehr Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit schenkt?

Ein richtiger Stimmungskiller können Gespräche sein, die sich immer wieder um Themen wie die Arbeit, potenzielle Kinder, den Haushalt oder andere Routine-Verpflichtungen drehen. Plant stattdessen doch mal gemeinsame Erlebnisse, die Euch aus der 0815-Pärchen-Komfortzone herausholen und ein spannendes Abenteuer darstellen. Der richtige Zeitpunkt ist natürlich auch wichtig, denn manchmal steht einem eben nicht der Kopf danach. Doch solche gemeinsamen Unternehmungen können ein toller Anfang sein, um Euch als Paar wieder enger zusammenzuschweißen. Wesentlich dabei: Äußere Deine Wünsche, setze Deinem Gegenüber aber keine Pistole auf die Brust! Druck und Zwang bewirken nämlich das genaue Gegenteil dessen, was Du Dir wünschst.

Der häufigste Treffpunkt einer Affäre ist das Bett

Auf einen Blick: 3 einfache Tipps im Zusammenhang mit einer Affäre

Werde Dir Deiner eigenen Bedürfnisse klar

Was rät man einer Frau bzw. einem Mann, die/der Sehnsucht nach anderen Männern/Frauen hat und sich fragt, ob man dieser nachgeben soll oder nicht? Bevor das Gefühl überhand nimmt, macht es Sinn, mit dem/der eigenen Partner:in darüber zu sprechen. Falls dies keine Option ist, kann es Dir auch schon Erleichterung verschaffen, wenn Du Freund:innen davon erzählst. Nur weil Du gewisse Bedürfnisse befriedigen möchtest, bedeutet das nicht gleich, dass Du heimlich eine Affäre anfangen musst.

Dass gewisse sexuelle und auch emotionale Bedürfnisse in Deiner Beziehung nicht erfüllt werden, ist ein Problem, das gelöst werden sollte. Viel schlimmer aber wäre für Deinen/Deine Partner:in bestimmt der Vertrauensbruch, der mit einer Affäre einhergehen würde. Wenn ein/e Partner:in eine Affäre anfängt, ist das meistens keine spontane Entscheidung. Unerfüllte Bedürfnisse, die sich anstauen, und eine fehlende Kommunikation tragen oft unbewusst zu diesem Schritt bei.

Erkläre Dich dennoch nicht zum Opfer der Geschehnisse! Nimm die Zügel stattdessen selbst in die Hand und sprich mit Deinem/Deiner Partner:in offen und ehrlich über die Probleme in Eurer Beziehung.

Behandele andere so, wie Du selbst behandelt werden willst

Was verstehst Du selbst unter Treue und Loyalität? Und wie sieht Deine Ehefrau beziehungsweise Dein Ehemann das Ganze? Ein durchaus spannendes Gespräch, das in vielen Beziehungen leider nicht gleich von Anfang an geführt wird. Selbst später stehen oftmals eher Punkte wie der Wohn- und Arbeitsort, das Familienleben oder die Urlaubsplanung im Fokus. Bedauerlich, weil eine Klärung der gemeinsamen Spielregeln für ein höheres Maß an Vertrauen und Entspannung in der Beziehung sorgt. Außerdem trägt es dazu bei, dass niemand unabsichtlich und/oder unfreiwillig in die Heimlichkeit gedrängt wird.

Kann aus einer Affäre Liebe werden?

Eine Affäre oder die ganz große Liebe?

Die Frage, ob sich aus einer Affäre eine Beziehung entwickeln kann, lässt sich eindeutig mit Ja beantworten. Allerdings haben die daraus entstandenen Beziehungen meistens keine besonders solide Basis. Das liegt unter anderem daran, dass sie sich ein wenig nach Urlaub anfühlen. Die gemeinsam verbrachten Stunden wirken nahezu perfekt. Es gibt keine Störfaktoren und womöglich liest einem die Affäre alle Wünsche von den Lippen ab. Der schnöde Alltag und alle damit verbundenen Verpflichtungen werden schlichtweg einfach außen vor gelassen.

Im Umkehrschluss ist selbstverständlich auch diese Frage erlaubt: Wie lange hält eine Ehe, nachdem eine Affäre bekanntgeworden, aber nicht verziehen wurde? Die Antwort darauf ist: meistens extrem kurz. Die Schuldgefühle, die nach einer aufgeflogenen Affäre aufkommen, tragen häufig dazu bei, dass die Sehnsucht nach dem/der eigentlichen Partner:in wieder zurückkehrt. Verständlicherweise wollen viele Fremdgänger:innen das Vertraute und die Stabilität der bestehenden Beziehung nicht missen. Doch wer will schon mit jemandem zusammenleben, der einem eine körperliche oder emotionale Beziehung mit einem anderen Menschen, eventuell sogar über einen längeren Zeitraum, verheimlicht hat?

Wenn Männer oder Frauen ihre Affäre nicht vergessen können, stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, die Hauptbeziehung weiterzuführen. Für manche bedeutet das dann, dass sie um ihre Affäre kämpfen und mit dieser eine neue feste Beziehung führen wollen. Ob daraus dann auch wirklich eine neue Partnerschaft entstehen kann, hängt stark davon ab, wie viel Aufrichtigkeit in der Affäre vorherrscht. Aber auch das gemeinsame Verständnis und die Umsetzung von anderen Werten und Vorstellungen sind dabei ein wichtiger Faktor.

Lohnt sich eine Affäre wirklich?

Eine Affäre beginnt meistens, weil einem/einer Partner:in in der Beziehung etwas fehlt. Das können ganz unterschiedliche Dinge wie mangelnde Aufmerksamkeit, fehlende Nähe und ausbleibende Intimität sein. Mit der Affäre soll dieser Mangel ausgeglichen werden. Ein prickelndes Gefühl der Heimlichkeit und des Verboten-Seins ist damit verbunden. Gemeinsam mit der neuen Leichtigkeit und dem Gefühl des wieder Begehrt-Werdens ist es besonders verführerisch, sich dieser Situation hinzugeben. Alles zusammen führt dazu, dass die Affäre-Partner:innen für einen kurzen Moment der schnöden Realität entfliehen können. Es fühlt sich so an, als wären sie in einem längst überfälligen Urlaub.

De facto löst die Affäre aber nicht das Grundsatzproblem in der Partnerschaft. Stattdessen eröffnet sie ein neues Schlachtfeld, nämlich das des Vertrauensbruchs dem/der eigentlichen Partner:in gegenüber. Und dieses Problem wird umso größer, der Partner/die Partnerin umso stärker verletzt, je mehr Planung und Vertuschung mit der Affäre einhergeht. Mit jeder Lüge fällt es dem Partner/der Partnerin schwerer, die Affäre zu verzeihen und die Angst vor einer Wiederholungstat steigt.

Was bedeutet das für Dich und welche Schlüsse ziehst Du daraus? Es ist verständlich, dass man sich manchmal einsam fühlt und sich mehr Aufmerksamkeit, Leidenschaft und Zärtlichkeit in seiner Beziehung wünscht. Doch bevor man diesem verführerischen Gefühl nachgibt, macht es unter Umständen Sinn, nach einer internen, partnerschaftlichen Lösung zu suchen.

Wie so eine Lösung aussehen kann, ist natürlich von Beziehung zu Beziehung ganz unterschiedlich. Für manche Paare ist es in Ordnung, die Sehnsucht nach weiteren sexuellen Kontakten auch außerhalb der eigenen Partnerschaft zu stillen. Für andere ist das wiederum keine Lösung. Diese Paare könnten es zum Beispiel mit einer Paartherapie versuchen. Auch eine Beziehungspause ist eine Option und kann sich für einige Paare eventuell positiv auswirken. Letztendlich ist es immer von Vorteil, das bestehende Problem offen anzusprechen und dann gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz