Wie lässt sich mit Eifersucht umgehen?

Eifersucht

Bestimmt kennst Du es auch … Dieses Gefühl, dass Dir etwas, woran Dein Herz hängt, entgleiten könnte. Gerade in Beziehungen kommt es häufig vor, dass man sich Sorgen macht, die/der andere könnte einem abhandenkommen – obwohl man sie/ihn doch so sehr liebt.

Meist liegt die Ursache darin, dass man daran glaubt, dass der eigene Schatz zu einer weiteren Person ein ähnlich intimes Verhältnis pflegt; sei es auf sexueller oder einer anderen Ebene. Die Folgen, die daraus entstehen, können für alle Beteiligten einschneidend sein. Ein guter Grund, sich genauer mit der Eifersucht und möglichen Lösungsansätzen zu beschäftigen.

Was tun eifersüchtige Menschen häufig?

Eifersucht sorgt unter Umständen dafür, dass man zu einer (übertriebenen) Verlassenheitsangst tendiert. Dazu gehört das Gefühl, dass die Partnerin/der Partner sich für jemand anderen mehr interessiert und die eifersüchtige Person betrügt, vielleicht sogar verlässt.

Dieses Gefühl ist oft mit Selbstzweifeln nach dem Schema „Bin ich überhaupt attraktiv, unterhaltsam, was-auch-immer-genug?“ Und insgeheim kennt man die Antwort wahrscheinlich schon: Bei einer Eifersuchtsattacke glaubt man nicht daran, dass dies der Fall ist. Unabhängig davon, was einem andere für einen Eindruck vermitteln. Bevor man ihnen glaubt, wird der Himmel dauerhaft violett-grün marmoriert.

Doch dabei muss es nicht unbedingt bleiben: Vielfach kommt es zu Kontrollaktionen gegenüber der Person, um die man fürchtet. Ein kleiner Check der (Hand-) Tasche, ein Durchleuchten des Handys, ein Schnuppern an der Kleidung hier, eine Nachfrage bei Freund:innen, ob die oder der andere wirklich bei dem verabredeten Treffen war … die Möglichkeiten sind quasi endlos und reichen oftmals bis hin zu einer echten Verfolgung durch Kontrollanrufe oder das Beschatten per Auto und Co.

Alternativ kann es auch sein, dass man mit seinem Schatz bestimmte Orte einfach nicht mehr besucht und ihr / ihm bestimmte Kleidungs- oder Verhaltensvorschriften nahelegt. Einfach um zu verhindern, dass eine potenziell gefährliche Situation entsteht. Oder man versucht das genaue Gegenteil und beauftragt eine:n Treuetester:in.

So oder so stehen das eigene Misstrauen und ein versteckter Besitzanspruch im Mittelpunkt des Denkens. Man kommt gar nicht mehr auf die Idee, dass man sich in etwas verrennt. Unruhe, Anspannung, Schlafstörungen und Herzrasen sowie Übelkeit können die Folge sein – ganz davon abgesehen, dass man sich in klaren Momenten dafür selbst ablehnt.

Dabei steht außer Frage, dass ein gewisses Maß an Eifersucht nicht schädlich zu sein braucht. Dennoch sollte sie einen bestimmten Rahmen nicht überschreiten, um nicht toxisch zu werden.

Was hilft bei akuter Eifersucht?

Um mit einem akuten Eifersuchtsschub fertig zu werden, bieten sich drei verschiedene Techniken besonders an.

  • Akzeptiere, dass dieses Gefühl in der aktuellen Situation Dein Denken und Handeln prägt – und dass es aus Deinem eigenen Inneren stammt. Das kann tatsächlich schwierig sein, weil es erfordert, dass Du Deinen Fokus auf Dich selbst ausrichtest. Denn das Gefühl, dass Du Deine:n Partner:in verlierst, muss nicht den Tatsachen entsprechen. Viel eher ist es das Ergebnis Deiner ganz persönlichen Fantasie. Und was Du selbst krampfhaft aufrecht erhältst, verschwindet nicht wie aus dem Nichts.
  • Hinterfrage Deine eigenen Gedanken. Wie kommst Du darauf, dass Dein:e Partner:in Dich nicht zu schätzen weiß und zu anderen Menschen intime Kontakte pflegt? Und warum solltest Du selbst ein uninteressanter Mensch sein? Dein persönlicher Wert definiert sich vor allem über Dich selbst und bei Weitem nicht nur über die partnerschaftliche Wertschätzung.
  • Führe Dir bewusst vor Augen, in welchen Situationen Du mit Deiner/Deinem Liebsten besonders glücklich bist. Sicherlich gehören dazu nicht nur Momente der ungeteilten Zweisamkeit, sondern auch solche, in denen ihr in einer (losen) Gruppe unterwegs seid. Außerdem gibt es bestimmt viele Gelegenheiten, in denen Dir Dein:e Partner:in einen aufmerksamen, aber nicht weltbewegenden Gefallen tut. Werte solche kleinen Liebesbeweise und Investitionen in Eure Beziehung nicht ab – bewusstes Genießen und Wertschätzen ist angesagt. Oder würde jemand, der Dich unattraktiv und langweilig findet, so viel Wert auf ein liebevolles Detail legen? Eben! Es muss ja nicht immer die ganz große Geste sein.

Das hilft auf Dauer gegen die Eifersucht

Dauerhaft an sich selbst zu arbeiten, ist ein langer und steiniger Weg. Dennoch kann er erfolgreich sein, wenn Du nicht von Dir verlangst, ein bestimmtes Verhalten innerhalb kürzester Zeit abzulegen. Dabei steht und fällt alles mit der Einsicht, dass Du die Herrin über Deine eigenen Gedanken bist. Nutze sie daher zu Deinem Vorteil und schwäche Dich nicht über Gebühr selbst.

„Finde heraus, was Dich zu Deinem Gedanken bewegt und löse dieses Problem.“


Oder mit anderen Worten: Finde heraus, was Dich zu Deinen Gedanken bewegt und löse dieses Problem. Vielleicht bist Du in einer anderen Beziehung hintergangen worden und nun hast Du Angst, dass sich das Gleiche noch einmal wiederholt? Ein offenes Gespräch mit Deinem Herzensmenschen darüber kann Dir neue Denkwege ermöglichen. Sensibilisierte Partner:innen vermögen es oft, für Rücken- statt für Gegenwind zu sorgen. Scheue Dich auch nicht, professionelle Hilfe (beispielsweise durch eine:n Psycholog:in) in Anspruch zu nehmen, wenn Du glaubst, dass Dir Dein Misstrauen ansonsten über den Kopf wächst.

Ähnlich wichtig – der Glaube an Dich selbst. Sogar wenn Du es Dir nicht zugestehen willst: Du hast Deine absoluten Schokoladenseiten und bist einzigartig! Das Tolle daran: Dein:e Partner:in hat das bereits erkannt und Dich deswegen als ihr Beziehungsgegenstück ausgesucht. Gehen wir einfach einmal davon aus, dass es sich um eine gesunde Form des Miteinanders handelt, bringst Du also offensichtlich bestimmte und gefragte Qualitäten mit, die sie/ihn positiv beeindrucken. Womit es folglich keinen Grund gibt, sich anderen unterlegen zu fühlen.

Möchtest Du darüber hinaus noch etwas für Dein Ego tun? Dann misch‘ Dich unabhängig von Deiner Beziehung unters Volk und entwickele Dich beruflich und/oder hinsichtlich Deiner Hobbys weiter. Auf diese Weise erhältst Du wertvolles Feedback und wirst feststellen, dass Dein Selbstvertrauen immer weiter ansteigt. Selbstzweifel und Unterstellungen aus einer rein gefühlten Schwäche heraus? Hast Du so definitiv nicht mehr nötig!

trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz