Alleinsein in Beziehungen – oftmals ein Problem

Frau genervt vom Partner

Sei es beim Kuscheln, beim Kochen oder am Frühstückstisch: In einer Partnerschaft suchen wir oft die Nähe des Partners bzw. der Partnerin und wollen uns miteinander austauschen. Dann gibt es aber hin und wieder auch diese Momente, wo wir ganz für uns sein und eher auf Distanz gehen möchten. In der Liebe ist es wichtig, dass beide die Wünsche des anderen bzw. der anderen respektieren und verstehen. Dazu gehört auch das Alleinsein in Beziehungen.

Doch wenn verschiedene Bedürfnistypen aufeinandertreffen, kann es an diesem Punkt zu Konflikten kommen. Dann sucht der eine Partner bzw. die eine Partnerin Nähe. Der andere bzw. die andere möchte aber gerade lieber für sich sein. Wie sich der Wunsch nach dem Alleinsein-wollen in Beziehungen harmonisch integrieren lässt, möchten wir Dir in dem folgenden Artikel verraten.

Warum wir das Alleinsein manchmal brauchen

Du bist eine großartige Partnerin bzw. großartiger Partner und stehst für Deinen Liebsten bzw. Deine Liebste immer zur Verfügung. Doch manchmal verspürst Du den Wunsch, Zeit für Dich selbst haben zu wollen, damit Du neue Energie für den Alltag tanken kannst. Es ist fast so wie das Aufladen eines Akkus, wie eine Besinnung auf die eigene Person ohne jegliche Ablenkung. Auch wenn es in einer Beziehung wichtig ist, Zeit miteinander zu verbringen, ist es genauso bedeutend, sich einmal nur auf sich selbst zu fokussieren und Abstand zu suchen.

Alleinsein in Beziehungen: Liierte Frau sucht Abstand zum Partner und liest entspannt ein Buch auf dem Sofa

Selbstfürsorge und Beziehungspflege

Stell Dir vor, Du kommst von einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und sehnst Dich danach, einfach nur in Ruhe ein Buch zu lesen oder eine Serie zu schauen. Allerdings möchte sich Deine Partnerin bzw. Dein Partner genau in diesem Moment mit Dir über die Neuigkeiten des Tages austauschen und das verlangt Deine ganze Aufmerksamkeit. Oder Du planst einen Wochenendausflug ohne den Partner bzw. die Partnerin, um gemeinsam mit Deinen Freundinnen bzw. Freunden einfach einmal abzuschalten. Doch Deine Partnerin bzw. Dein Partner fühlt sich vernachlässigt und hofft, dass Du diese Zeit lieber mit ihm/ihr verbringst.

In beiden Fällen ist es wichtig, dass Du das Gespräch suchst und Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin einfühlsam verständlich machst, dass Dein Bedürfnis, alleine sein zu wollen, nicht automatisch bedeutet, dass Du ihn/sie weniger liebst oder keine Zeit mehr mit ihm/ihr verbringen möchtest. Es geht lediglich darum, dass Du mal ein paar Minuten für Dich brauchst. Damit Du Dich um Deine sozialen Kontakte kümmerst und auch außerhalb der Partnerschaft Deinen individuellen Interessen und Bedürfnissen nachgehst. Schließlich ist Selbstfürsorge genauso wichtig wie die Pflege einer guten Liebesbeziehung.

Alleinsein in Beziehungen: Junges Paar legt ihre individuellen Regeln dafür fest

Wie kann man mit dem Alleinsein in Beziehungen umgehen?

Wenn in Eurer Partnerschaft unterschiedliche Bedürfnisse aufeinandertreffen, ist es entscheidend, wie ihr diese kommuniziert. Sei ehrlich und sprich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin ganz offen über Deinen Wunsch, gelegentlich auch mal alleine sein zu wollen. Dabei sollte immer betont werden, dass es hierbei nicht um Ablehnung oder Distanzierung geht. Im Gegenteil, in einer gesunden Beziehung ist es vollkommen normal, dass man hin und wieder Abstand zum Partner bzw. zur Partnerin sucht und sich ganz auf sich selbst besinnt. Deshalb möchten wir Euch verschiedene Möglichkeiten zeigen, wie Ihr als Paar mit diesem Thema umgehen könnt:

Klare Absprachen fürs Alleinsein treffen

Vereinbart miteinander bestimmte Zeiten oder Tage in der Woche, an denen jeder von Euch Zeit für sich selbst hat. Wichtig dabei: Respektiert diese Solo-Zeiten und versucht unbedingt, diese auch einzuhalten. Werden die Vereinbarungen regelmäßig gebrochen oder kommen kurzfristige Änderungen dazwischen, kann dies auf Dauer zu Unzufriedenheit führen. Der Partner bzw. von der Partnerin kann dies als grenzüberschreitend wahrnehmen.

Hobbys und Interessen pflegen

Jeder von uns hat individuelle Leidenschaften und Aktivitäten. Indem Du Deine Hobbys auch unabhängig von den Belangen Deines Partners bzw. Deiner Partnerin ausübst, gibst Du Dir die Möglichkeit, Dein persönliches Wachstum voranzubringen, Deine Unabhängigkeit zu stärken und alle Facetten Deines Charakters zu entfalten. Deine Ich-Zeit solltest Du nach Deinen eigenen Wünschen gestalten. In dieser Zeit solltest Du nur das tun, was Dir aktuell besonders wichtig ist, Spaß bringt oder für Entspannung sorgt.

Positiver Nebeneffekt: Gehst Du Deinen persönlichen Vorlieben nach, wirst Du insgesamt ausgeglichener werden. Das wirkt sich wiederum auch positiv auf Deine Beziehung aus. Außerdem bietet es sich an, die Erlebnisse und Erfahrungen, die Du beim Alleinsein sammelst, im Nachhinein mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zu teilen. Auch das wird Eure Verbundenheit und Vertrautheit noch einmal stärken.

Mehr Qualität statt Quantität

Was zählt, ist nicht die Menge an Zeit, die wir mit unserem Partner bzw. unserer Partnerin verbringen, sondern die Qualität dieser gemeinsamen Momente. Deswegen sollte das Augenmerk auf einer bewussten und intensiven Kommunikation liegen. Im Alltag passiert es schon mal, dass Paare aneinander vorbeileben. Beispielsweise, wenn man gemeinsam auf der Couch eine Serie schaut, aber währenddessen beide auf dem Handy scrollen. Dann fehlt es trotz körperlicher Anwesenheit an einer wirklichen Verbindung und Austausch. Ein echter Beziehungskiller!

Erfahre in einem Gratisgespräch bei astrozeit24 mehr über Dein zukünftiges Beziehungsglück.

Doch Ihr könnt Euch ja auch ganz bewusst für gemeinsame Aktivitäten verabreden, bei denen Ihr Euch beide aktiv einbringt und Eure Aufmerksamkeit voll und ganz der Partnerin bzw. dem Partner schenkt. Plant einfach regelmäßig Zeit nur für Euch beide ein. Sei es für ein gemeinsames Abendessen, einen Spaziergang im Park oder ein interessantes Gespräch bei einem Glas Wein. Dieser einfache Ansatz zeigt Eurem Herzensmenschen bereits, wie wichtig er/sie Euch ist und Ihr könnt eine tiefere Verbindung und Intimität aufbauen. Wenn Ihr Euch im Gegenzug dann auch die Freiheit zugesteht, etwas ohne den anderen zu unternehmen, lernt Ihr die gemeinsamen Stunden umso stärker zu schätzen und erlebt sie auch viel intensiver.

Verständnis und Empathie fürs Alleinsein zeigen

Neben der Kommunikation sind auch das Verständnis und die Empathie füreinander entscheidend. Versetze Dich in die Lage Deiner Partnerin bzw. Deines Partners und versuche zu verstehen, warum es ihm bzw. ihr wichtig ist, auch mal für sich sein zu wollen.

Manchmal brauchen wir eine kleine Auszeit, um in uns zu gehen und unseren eigenen Bedürfnissen zu folgen. Dieses Abtauchen kann manchmal vielleicht auch zu Missverständnissen oder Unsicherheiten bei unserem Partner bzw. unserer Partnerin führen. Indem Ihr gegenseitig genau diese Verhaltensweise respektiert und unterstützt, fördert Ihr dadurch Euer emotionales Wohlbefinden und stärkt Eure Beziehung. Verständnis dafür aufzubringen heißt zu erkennen, dass das Bedürfnis nach dem Alleinsein nichts mit der Qualität Eurer Beziehung zu tun hat. Es geht schlicht darum, die Wünsche eines geliebten Menschen zu respektieren und es auszuhalten, dass sie sich gerade nicht mit den eigenen decken. Wer das versteht, wird viel besser in der Lage sein, eine tiefgründige Beziehung und eine Atmosphäre des Vertrauens und der Akzeptanz aufzubauen.

Junges Paar kuschelt und umarmt sich fröhlich auf der Couch, nachdem beide unabhängig voneinander ihren Hobbys nachgegangen sind

Alleinsein-wollen: Raum und Zeit für jede:n Partner:in

Ob unausgesprochen oder nicht: Das Bedürfnis auch einmal alleine sein zu wollen, ist in vielen Partnerschaften ein wichtiges Thema. Zeit ohne den geliebten Partner bzw. der geliebten Partnerin zu verbringen, ist kein Zeichen von Distanz oder Ablehnung. Vielmehr ist es ein gesunder Teil des individuellen Wachstums und der Selbstfürsorge. Es ist wichtig, dass wir uns selbst regelmäßig Aufmerksamkeit schenken und darüber auch in unserer Beziehung offen reden. Durch gegenseitiges Verständnis, einen offenen und respektvollen Umgang sowie das Pflegen eigener Hobbys und Interessen lässt sich eine gesunde Balance zwischen der Zweisamkeit und dem Alleinsein in Beziehungen finden.

In diesem Sinne wünschen wir Dir viel Erfolg dabei, das Alleinsein in Beziehungen zu einer positiven und bereichernden Erfahrung zu machen. Sei offen für Veränderungen, kommuniziere Deine Bedürfnisse und ermutige auch Deine Partnerin bzw. Deinen Partner, seine/ihre anzusprechen. Gemeinsam könnt Ihr Eure Verbindung weiter stärken und Euch in Eurer individuellen Entwicklung unterstützen.

trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz