Beziehungsstatus Single? Na und!

Zufriedene Frau lächelt

Menschen mit dem Beziehungsstatus Single – insbesondere weibliche Singles – werden oft als unvollkommen wahrgenommen. Möglicherweise kennst Du die Behauptung auch, dass man als Single-Frau nur dann wirklich glücklich sein könne, wenn man eine:n Partner:in an der Seite hat. Dabei gibt es durchaus überzeugte und glückliche Singles, die ganz bewusst solo durchs Leben gehen. Und deren Leben dadurch keinesfalls schlechter, langweiliger oder auf eine andere Art und Weise negativ besetzt ist.

Warum kommt es dann so oft vor, dass Menschen mit dem Beziehungsstatus Single häufig als beziehungsunfähige, anstrengende Charaktere oder sogar Einsiedler:innen abgetan werden? Ein Grund dafür sind Vorurteile und das Ergebnis von Untersuchungen, die eher die Vorteile von partnerschaftlichen Beziehungen als vom Single-Leben unter die Lupe nehmen. Allerdings beweisen die Erkenntnisse von Bella DePaulo aus der Mitte der 2010er Jahre wiederum, dass Singles ihre Prioritäten oft etwas anders setzen und durchaus davon profitieren. An dieser Stelle sei beispielsweise der Begriff ‚Selbstbestimmung‘ als wesentliches Schlagwort genannt.

Was zeichnet glückliche Singles aus?

Zuerst die vielleicht beruhigendste Nachricht: Du musst Dich nicht für Deinen Lebensstil als Single entschuldigen, geschweige denn rechtfertigen. Und es gibt auch keinen Grund für die Annahme, dass Dein Leben unerfüllter und unglücklicher als das von partnerschaftlich verbandelten Frauen und Männern verlaufen wird. Es gilt lediglich, sich ein Umfeld zu schaffen, dass Deinen persönlichen Bedürfnissen am ehesten gerecht wird. Will heißen: Je eher und mehr Du Dich mit Dir wohlwollenden und konstruktiven Menschen umgibst, desto eher hast Du die Chance,

  • Deinen eigenen Erwartungen entsprechend zu leben und Dich selbst zu verwirklichen,
  • im Hier und Jetzt anzukommen und den Moment zu genießen,
  • zu einer offenen und dabei positiven Grundhaltung zu finden und
  • genau das Maß an Abenteuer und neuen Input zu finden, das zu Dir passt.

Oder mit anderen Worten: Glückliche Singles schaffen es, ihrem Leben einen Sinn zu geben, der sich nicht (ausschließlich) über andere Personen, speziell potenzielle Partner:innen definiert. Was durchaus für Halt und Stabilität und damit auch eine dauerhafte Persönlichkeitsentwicklung, Zufriedenheit und Glück sorgen kann. Praktisch dabei: Wer den Beziehungsstatus Single trägt, braucht nicht auf soziale Kontakte und Netzwerke zu verzichten. Ganz im Gegenteil, wie der folgende Abschnitt beweist.

Der Beziehungsstatus Single bietet viele Freiheiten

Der Beziehungsstatus Single bietet viele Vorteile

Ob bessere Vernetzung mit anderen Menschen, einer höheren finanziellen Unabhängigkeit, einem höheren Maß an Handlungsfreiheit und Selbstbewusstsein – die Liste der Pluspunkte des Single-Daseins ist lang. Werfen wir dafür doch einen genaueren Blick auf die einzelnen Aspekte

Die Selbstbestimmtheit

Mit dem Beziehungsstatus Single kannst Du tun und lassen, was Du willst. Das klingt im ersten Moment nach einem Fass ohne Boden. Aber wenn Du erst einmal Blut geleckt hast, wirst Du dieses Unabhängigkeitsgefühl bestimmt zu schätzen lernen. Immerhin ist Dein Handlungsspielraum riesig – sei es bei der Wahl des Wohnorts, bei der Einrichtung Deines Zuhauses, Deiner Freizeit- oder generellen Zeitgestaltung. Viele Dinge musst Du niemandem außer Dir selbst recht machen. Und wenn Du mit Dir und Deinen Entscheidungen zufrieden bist, wächst Dein Selbstbewusstsein automatisch mit. Das Ergebnis: Du befindest Dich in einem positiven Kreislauf – weiter so!

Das Energielevel

Ein:e Partner:in und die damit verbundene Familie kann Dir in turbulenten Zeiten durchaus eine Stütze und Kraftquelle sein. Allerdings sind manche Menschen auch einfach Energieräuber:innen und dann schlägt der potenzielle Vorteil in einen Nachteil um. Vorteil für Dich als Single: Du bist nirgendwo einfach nur als ‚zwangsweise existenter Anhang‘ mit dabei und suchst Dir gezielt die Menschen aus, mit denen Du Dich wohlfühlst. Und wenn Du schon sehr früh oder erst sehr spät nach Hause gehen willst, tust Du das einfach. Ohne jede Diskussion.

Der Produktivitätsgrad

Ein Dasein als Single bedeutet viel Zeit für Dich selbst. Wenn Du sie bewusst mit anderen verbringen möchtest, Deine Entscheidung – und in diesem Fall auch bestimmt gut investiert. Aber wenn Du einfach einen Moment brauchst, um Deine Akkus wieder aufzuladen, kannst Du ihn Dir nehmen, wann immer Du willst. Und diese Rücksichtnahme auf die eigenen Bedürfnisse erweist sich oftmals als durchaus clevere Idee!

Die Qualität der Sozialkontakte

Familie kann man sich nicht aussuchen, Freund:innen schon.“ Eine These, an der durchaus etwas Wahres dran ist. Garantiert kennst Du das Szenario, dass eine Frau beziehungsweise ein Mann eine echte Sahnetorte ist und jemand anderes aus ihrer/seiner Verwandtschaft dagegen zum Weglaufen. Als Single entgehst Du einer solchen Konstellation und der damit oft erzwungenen Kompromissbereitschaft ganz geschmeidig. Stattdessen suchst Du Dir Deine Sozialkontakte frei nach Deinem eigenen Geschmack aus. Positiver Nebeneffekt: Oft kommen dadurch sogar bessere, weil freiwilligere und interessantere Gespräche zustande. Außerdem tuen Dir Dein Netzwerk (und seine Vergrößerung) auch wirklich gut. Es gibt schließlich keine:n Partner:in, die/der es kritisieren könnte, wenn Du noch jemanden Neues kennenlernen möchtest.

Glückliche Single-Frau

Die finanzielle Unabhängigkeit

Zugegeben, sein:e eigene:r Herr:in zu sein, will gelernt sein. Nichtsdestotrotz bietet Dir diese Option auch ein sehr großes Potenzial: Dich frei und selbstständig ausleben zu können und Projekte ganz nach Deinen eigenen Wünschen zu realisieren oder zu verwerfen. So hast Du idealerweise jederzeit die Kontrolle über Dich selbst, Dein eigenes Leben und Deine Finanzen. Womit logischerweise ein großer Schritt Richtung mehr Selbstbestimmtheit, Selbstbewusstsein und Zufriedenheit getan ist.

Einmal Single, immer Single?

Du fühlst Dich wohl und der Beziehungsstatus Single kommt Deiner Lebensplanung entgegen? Dann spricht nichts dagegen, es genau so beizubehalten. Du bist niemandem etwas schuldig und Dein persönliches Glück sollte für Dich eindeutig im Mittelpunkt stehen. Deswegen bist Du ja noch lange kein Mensch, der nicht zur sozialen Rücksichtnahme in der Lage ist. Du bist Dir nur selbst wichtig und das ist wirklich gut so.

Insofern ist es sinnvoll, regelmäßig in Dich hineinzuhören und zu schauen, was zu Deiner situativen Zufriedenheit beiträgt. Prioritäten können sich von Lebensabschnitt zu Lebensabschnitt verschieben, müssen es aber nicht. Es ist also nicht verwerflich, eine Zeit lang solo sein zu wollen und zu einem anderen Zeitpunkt eine neue Liebesbeziehung zu präferieren. Gestalte Dein Leben einfach so, wie es Dir selbst gefällt, und mache Deine Entscheidungen für die Menschen, die von ihnen betroffen sind, transparent. In Kombination mit einem positiven und fairen Auftreten Deinerseits wird dann schon alles passen.

trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz