Hochzeit: Heiraten ohne Freunde und Familie?

Hochzeit nur zu zweit

Das Herz klopft und die Aufregung steigt. Bald kannst Du zu Deiner großen Liebe endlich „JA“ sagen! Während sich das eine Paar eine pompöse Hochzeit mit vielen Gästen wünscht, träumen andere Liebende von einer ganz intimen Trauung nur zu zweit. Beide haben das gleiche Ziel: Der Tag der Hochzeit soll der schönste im Leben und unvergesslich werden. Da sind aber die hohen Kosten, die lange Menü-Planung und die vielen Gäste, denen man allen irgendwie gerecht werden will Wieso also nicht einfach nur zu zweit heiraten und sich dem ganzen Hochzeitstrubel entziehen?

Eine minimalistische Heirat passt aber nicht zu jedem Brautpaar: Deshalb verraten wir Dir, welche Gründe für eine intime Trauung sprechen könnten und auf welche Stolpersteine dabei zu achten ist.

Der neue Hochzeitstrend?

Bis zum Jahr 1998 war es in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben,  bei der standesamtlichen Trauung zwei Trauzeugen zu haben. Heute ist das nicht mehr notwendig und Ihr könnt Euch das JA-Wort auch ganz allein nur zu zweit geben. Von dem Wunsch, ohne Familie und Freunde/Freundinnen zu heiraten, hört man im Freundes- und Bekanntenkreis immer häufiger. Der Begriff dafür lautet: „Elopement“. Das Wort stammt aus dem Englischen und bedeutet auf Deutsch so viel wie Durchbrennen. Elope, also weglaufen, um zu heiraten, hat in den vergangenen Jahren massiv an Beliebtheit gewonnen. Gemeint ist damit das Flüchten vor der ganzen Hochzeitsplanung und nicht wie früher das Durchbrennen oder heimlich heiraten, weil beispielsweise die Eltern gegen die Hochzeit waren.

Auch das Corona-Virus hat einen erheblichen Teil zu diesem Trend beigetragen. Denn durch die Covid-Maßnahmen, wie Abstandsregelungen und Veranstaltungsverbote, waren große Feiern oder Menschenansammlungen ohnehin nicht gestattet. Pompöse Hochzeitsfeiern mussten also entweder verschoben oder stark reduziert in einem sehr begrenzten Rahmen durchgeführt werden.

Hochzeit am Strand ohne Familie und Freunde

Mögliche Gründe für eine Hochzeit nur zu zweit

Eine Hochzeit zu zweit kann ein sehr intimer und romantischer Akt der Liebe sein. Diese besondere Trauung bietet die Möglichkeit, Euch ausschließlich auf Eure Liebe zueinander zu konzentrieren.  Allerdings sind Romantik und Zweisamkeit nicht die einzigen Gründe, die für eine Hochzeit ganz ohne Familie, Freunde und Freundinnen sprechen können.

Andere Gründe, um nur im kleinsten Kreis zu heiraten, sind:

1. Weniger Organisationsaufwand und mehr Spontanität

Damit auch alle Gäste an diesem besonderen Tag Zeit haben und kommen können, beginnt die Planung einer großen Traumhochzeit meistens schon ein Jahr im Voraus oder früher. Noch viel aufwendiger als die Suche nach dem passenden Tag, ist folgendes:

  • Die Suche nach der perfekten Location.
  • Die Organisation der Dienstleister. (Catering, Musik, Unterhaltung, Fotografen, Videografen und vieles mehr …)
  • Die Planung der Hochzeitsgäste. (Wer wird alles eingeladen? Wer kommt mit Begleitung und wer kommt ohne? Wo sitzt wer?)

Eine Hochzeit zu zweit bedeutet in der Regel viel weniger Organisationsaufwand, da Ihr nur den Termin für Eure Trauung vereinbaren müsst und bei der Planung (z. B. einem Hochzeitsort im Ausland) viel flexibler und spontaner sein könnt.

2. Keine Kompromisse bei Eurer Hochzeit

Bei einer Hochzeit zu zweit steht Ihr absolut im Mittelpunkt und könnt frei von anderen Erwartungen Euren Tag planen. Keine Trauzeugen, Familienmitglieder oder Freunde, auf die Rücksicht genommen werden muss. Niemand der Euch einreden möchte, wie und was für Euch an diesem Tag das Beste wäre.

Bei einer Hochzeit zu zweit könnt Ihr die ersten Stunden als Ehepaar so genießen, wie es sich für Euch richtig anfühlt. Ganz ohne Verpflichtungen oder schlechtes Gewissen der Familie oder den Gästen gegenüber.

3. Geringere Kosten

Eine Hochzeitsfeier ist alles andere als günstig und jeder einzelne Gast kostet Euch Geld. Die Kosten für die Location, Fotografen, Catering, DJ etc. solltet Ihr nicht unterschätzen. Viele Paare wollen auf nichts verzichten, wenn sie schon einmal heiraten und stellen erst während der Planung fest, dass da eine ordentliche Summe auf sie zukommt. Das Geld ist dann oft ein wichtiger Grund, weshalb Paare über eine Hochzeit nur zu zweit nachdenken. So könnt Ihr das Budget stark reduzieren bzw. nur für Euch beide nutzen. Wie wäre es stattdessen mit einer wunderschönen Hochzeit irgendwo am Strand?

4. Traumhafter Ort für Eure Hochzeit

Möchtet Ihr an einem besonderen Ort oder sogar irgendwo im Ausland heiraten?  Und für viele Eurer Gäste wäre es nicht möglich, dorthin zu reisen? Ganz egal, ob Ihr Euch eine aufregende Hochzeit in Las Vegas wünscht oder eine romantische Trauung in der Karibik, zu zweit ist das ja vielleicht machbar. Es gibt unzählige Traumorte auf dieser Welt und Ihr könnt einen davon wählen, ganz ohne Euch dabei von dem Gedanken beeinflussen zu lassen, wie Eure Freunde, Papa und Mama oder Opa und Oma da wohl hinkommen könnten.

5. Weniger Stress

Überlege bitte selbst einmal: Wie viele Brautpaare kennst Du, die nicht ihre ganz persönliche Geschichte über den Stress und die Krisen während der Hochzeitsplanung erzählen könnten? Auch wenn die Vorbereitungen einer großen Hochzeitsfeier häufig für Vorfreude sorgen: Der Wunsch nach einem absolut perfekten Tag führt doch oft dazu, dass kurz vor der Trauung oder der großen Feier, die Nerven des Brautpaares blank liegen. Das Finden der passenden Dienstleister, kurzfristige Absagen des Caterers oder DJ´s und die Erwartungshaltungen oder Streitigkeiten von Familienmitgliedern, Freunden und Freundinnen können nervenaufreibend sein. Bei einer Hochzeit nur zu zweit reduzieren sich diese externen Stressfaktoren deutlich.

Freunde und Familie könnten verletzt sein

Auf Eure Entscheidung, nur zu zweit zu heiraten, reagieren möglicherweise nicht alle positiv. Besonders für Eltern und sehr enge Freunde und Freundinnen kann es sehr schmerzhaft sein, Euch in den nächsten großen Lebensabschnitt gehen zu lassen, ohne dabei sein zu dürfen. Oftmals fiebern gerade Vater und Mutter diesem besonderen Tag schon lange entgegen oder legen großen Wert auf Tradition, weshalb sie Euren Entschluss nicht nachvollziehen können und verletzt sein könnten. Am besten, Ihr fragt Euch selbst einmal: Wie wäre es, wenn wir später bei der Hochzeit unseres Kindes nicht dabei sein dürfen?

Eine Hochzeit ist eine Art „Übergangsritual“ und für viele Menschen daher von großer Bedeutung. Nicht dabei sein zu können, fühlt sich für viele so an, als wäre es nie geschehen. Berücksichtigt bei Eurer Entscheidung deshalb bitte auch die Gefühle Eurer Familienangehörigen und Freunde. Häufig fürchten sich Paare, ihrem engsten Kreis mitzuteilen, dass sie vorhaben, nur zu zweit zu heiraten und verschweigen es, um möglichen Diskussionen und Streitigkeiten zu entgehen. Eine heimliche Trauung, von der Eure Liebsten erst im Nachhinein erfahren, kann allerdings für eine noch größere Enttäuschung sorgen, da sie sich übergangen, ausgeschlossen oder total überrumpelt fühlen.

Da wäre zum Beispiel der Vater, der immer davon geträumt hat, seine Tochter zum Altar zu begleiten. Die Mutter, die Großeltern und die Geschwister, denen vor lauter Stolz und Glück ein paar Tränen über die Wangen kullern. Und nicht zu vergessen, die besten Freunde und Freundinnen, die Euch bereits seit Jahren durch alle Höhen und Tiefen Eures Lebens begleitet haben und sich wünschen, auch diesen einzigartigen Moment mit Euch teilen zu dürfen.

Unser Tipp: Habt Mut und sprecht mit Euren Freunden/Freundinnen und vor allem mit Eurer Familie über Euer Vorhaben. Ihr solltet dabei keine Angst davor haben, dass Euch jemand umstimmen könnte. Denn wenn Ihr absolut dahintersteht, nur zu zweit zu heiraten und Euren Liebsten feinfühlig erklärt, weshalb es Euer großer Wunsch ist, dann haben sie zumindest die Chance diesen nachvollziehen zu können und ihn zu akzeptieren.

Eheringe werden Ausgetauscht bei der Hochzeit

Hochzeit nur zu zweit: Passt das zu Euch?

Die Entscheidung, ob Ihr Eure Trauung nur zu zweit feiern solltet oder doch lieber mit all Euren Liebsten, kann Euch leider niemand abnehmen. Aber denkt immer daran: Egal welche Option Ihr auch wählen solltet, die Hauptsache ist, Ihr beide seid glücklich mit Eurem Entschluss. Es bringt überhaupt nichts, eine große Hochzeit auszurichten, nur um Eure Freunde, Freundinnen und Eure Familie nicht zu enttäuschen. Redet miteinander und hört auf Euer Herz! Vergesst aber bitte nicht, dass eine Hochzeit für viele zu den wichtigsten und emotionalsten Momenten im Leben gehört. Versucht enge Freunde/Freundinnen und Familie einfühlsam darauf vorzubereiten, dass sie bei der Trauung nicht dabei sein können.

Unsere Idee: Wie wäre es damit, wenn Ihr Eure Eltern, Großeltern und Freunde vor der Hochzeit darum bitten würdet, einen Brief zu schreiben oder eine kurze Videobotschaft aufzuzeichnen? Diese Briefe und Videos können alles enthalten, was sie Euch an Eurem großen Tag erzählen möchten – von ernst bis lustig oder irgendwo dazwischen. So könnt Ihr Euch den Traum von einer intimen Trauung erfüllen und Eure Lieblingsmenschen irgendwie doch bei Euch haben. Außerdem werden die Briefe und Co. ganz sicher zu begehrten und unentbehrlichen Erinnerungsstücken Eurer Hochzeit.

Eine andere schöne Möglichkeit wäre, dass Ihr nur zu zweit heiratet und später eine gemeinsame Feier, ein schickes Essen oder eine gemütliche und ganz unkonventionelle Grillparty im Garten ausrichtet. Diesmal mit all den Menschen, die Euch am Herzen liegen. Das gute dabei ist, dass Ihr Euch das Ja-Wort bereits gegeben habt und sich dadurch viel Druck und Aufregung erübrigt. So könnt Ihr beide ganz entspannt und gelassen von Eurer Hochzeit nur zu zweit erzählen und Euer Erlebnis auf diese Weise mit Euren Freunden, Freundinnen und Eurer Familie teilen.

Das wichtigste ist: Ihr beide werdet heiraten. Ganz gleich, ob dabei 20, 100 oder keine Gäste zuschauen, es wird etwas ganz Besonderes! Wir wünschen Euch einen wunderbaren Tag, voller Liebe, Harmonie und unvergesslicher Momente!










trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz