Freundschaft Plus: Kann das funktionieren?

Freundschaft Plus. Zwei Freunde Kuscheln und fühlen sich wohl

Als Du Dich nach einem misslungenem Date mal wieder trösten lässt, treffen sich Eure Blicke und Du ertappst Dich das erste Mal bei dem Gedanken: Wie wäre es, wenn wir uns jetzt küssen? Zwischen Dir und Deinem guten Freund bzw. Deiner guten Freundin ist bisher noch nichts gelaufen, aber plötzlich spielst Du mit dem Gedanken, ob eine „Freundschaft Plus“ nicht genau das Richtige für Euch wäre. Schließlich kennt ihr Euch bereits, versteht Euch gut und zusätzlich hättet ihr auch noch leidenschaftlichen und unverbindlichen Sex miteinander. Das scheint doch perfekt zu sein! Aber kann eine Freundschaft Plus, so verlockend und unkompliziert sie auch klingen mag, tatsächlich funktionieren?

In diesem Artikel verraten wir Dir, was eine Freundschaft Plus eigentlich ist. Welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt. Und welche Regeln Du unbedingt beachten solltest, damit Eure Freundschaft am Ende nicht in die Brüche geht …

Was genau ist eine Freundschaft Plus?

Klassischerweise handelt es sich bei einer Freundschaft Plus um eine „Verbindung“ von zwei Personen, die zunächst über längere Zeit eine platonische oder auch innige Freundschaft miteinander gepflegt haben. Mit der Zeit kommt dann eine sexuelle Komponente dazu, die für das sogenannte „Plus“ sorgt. Die Freundschaft Plus macht es möglich, sexuell mit jemandem zu experimentieren, ohne dass man eine Partnerschaft oder gar eine gemeinsame Zukunft mit diesem Menschen plant. Es ist bereits eine Vertrauensbasis vorhanden, die es einem außerdem leichter macht, sich aufeinander einzulassen.

Im Gegensatz zu einer Affäre werden keine Versteckspielchen gespielt und es tut sich auch kein schlechtes Gewissen auf, weil eine:r von beiden einen Partner oder eine Partnerin hat. Keiner wird hintergangen, denn eine Freundschaft Plus basiert auf Ehrlichkeit.

Das wichtigste dabei ist, dass die Freundschaft aufrechterhalten bleibt und weiterhin Sachen zusammen unternommen werden, ohne sich dabei groß nahezukommen. Gefühle oder Verpflichtungen sollen dabei nicht entstehen.Kurz gesagt ist eine Freundschaft Plus: Freundschaft plus Sex minus Gefühle.

Freundschaft Plus. Mann küsst die Hand einer Frau

Wie kommt es dazu?

Wenn zwei Freunde viel Zeit miteinander verbringen und die körperliche Anziehungskraft über die Zeit wächst, könnte sich daraus durchaus eine Freundschaft Plus entwickeln. Nicht selten ist einer von beiden gerade frisch getrennt oder Dauersingle und auf der Suche nach ein bisschen Spaß, einem Abenteuer oder Bestätigung. Das Bedürfnis nach einer Freundschaft mit gewissen Vorzügen entsteht häufig auch aus einer Bindungsangst heraus. Schließlich gibt es (vermeintlich) nichts zu befürchten, wenn sich zwei Menschen auf eine Freundschaft Plus Sex einigen. Es gibt keinen emotionalen Betrug, denn man gelobt einander keine Treue. Wenn es einmal unangenehm wird, kann man einander eine Zeit lang aus dem Weg gehen ohne, dass man ein schlechtes Gewissen haben muss. Der andere kann keine “Rechte” geltend machen, die man vielleicht bei einer echten Partnerschaft befürchtet.

Eine Freundschaft Plus kann aber auch aus anderen Gründen entstehen. Zum Beispiel, wenn die Sehnsucht nach körperliche Nähe vorhanden ist, aber One-Night-Stands für einen selbst nicht in Frage kommen, zumindest nicht regelmäßig. Besonders in Zeiten von Corona, haben viele berechtige Angst vor einer möglichen Ansteckung mit dem Virus. Oder sie haben grundsätzlich Bedenken dabei ihre Sexualpartner häufig zu wechseln, denn nicht nur das Coronavirus ist ein Risikofaktor, auch andere sexuell übertragbare Krankheiten wie z.B. HIV, Tripper, Clamydien usw. spielen dabei eine wichtige Rolle.

Auch Menschen die den richtigen Partner oder die richtige Partnerin für eine romantische Beziehung noch nicht gefunden haben, finden manchmal Erfüllung in einer temporären Freundschaft Plus Beziehung. Der Reiz liegt hauptsächlich darin, jemanden zu haben und dennoch frei zu sein, für die „große Liebe“.  

Häufig gibt es irgendwann einen Auslöser z.B. einen besonders emotionalen Moment oder einen zu tiefen Blick ins Weinglas und anschließend in die Augen des besten Freundes oder der besten Freundin, der dafür sorgt, dass beide miteinander intim werden. Hatten beide Spaß an der körperlichen Nähe, bleibt die große Frage: Wie geht es jetzt weiter?

Hast Du Interesse an einer Freundschaft Plus?

Besteht Deinerseits Interesse an einer Freundschaft Plus, dann solltest Du zunächst einmal versuchen bei Deinem Freund bzw. Deiner Freundin vorsichtige Anspielungen auf das Thema zu machen. So kannst Du testen, wie er oder sie dazu steht und ob ein solches Verhältnis für sie/ihn überhaupt infrage kommen würde. Du kannst aber auch die Karten direkt auf den Tisch legen und ihn oder sie darauf ansprechen und offen kommunizieren, dass Du Dir eine Freundschaft Plus wünschst.

Wichtig ist es: Von Beginn an absolut ehrlich zu sein und dem oder der anderen keine falschen Hoffnungen oder Versprechen zu machen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Sprecht ab, wie ihr Euch Euer Verhältnis vorstellt und wie es weitergehen sollte. Kommt ihr auf einen gemeinsamen Nenner und habt ihr beide die gleichen Absichten, dann steht einer Freundschaft Plus nichts mehr im Wege.

Trau Dich ruhig. Denn entgegen aller Vorstellungen ist ein solches Verhältnis gar nicht mal so unüblich. Laut einer aktuellen Umfrage von JOYclub können sich 75 % der Befragten durchaus ein Schäferstündchen mit jemandem aus dem Freundeskreis vorstellen. Und ganze 62 % gaben an, dass sie bereits eine sexuelle Beziehung mit einem guten Freund oder einer guten Freundin hatten.

Zwei Freunde lachen gemeinsam und sind sich nah

Freunde mit gewissen Vorzügen: Vor- und Nachteile

Natürlich ist es verlockend, ganz locker und unverbindlich mit jemandem Sex zu haben, den man gut kennt. Eine Freundschaft Plus kann genau das bieten. Dennoch ist niemand von uns in der Lage, seine Emotionen zu 100 % zu kontrollieren. Die Gefahr, dass ein:e Partner:in in der Freundschaft Plus Verbindung nach einiger Zeit Gefühle für den/die andere:n entwickelt, ist daher sehr groß. Eine solche unkonventionelle „Beziehungsform“ bietet sowohl einige Vorteile als auch Nachteile. Die wichtigsten, haben wir hier für Dich aufgelistet:

Vorteile:

  • Regelmäßiger Sex mit einer bereits vertrauten Person.
  • Keine unnötigen Dates für einen One-Night-Stand oder eine Affäre.
  • Eine emotionale Basis ist bereits vorhanden und man weiß, dass es zwischenmenschlich harmoniert.
  • Durch das bereits vertraute Verhältnis, entfallen (sexuelle-)Hemmungen.
  • Keine gegenseitigen Verpflichtungen.
  • Ihr bleibt beide unabhängig.
  • Weniger Routine und Langeweile, als bei einer klassischen Beziehung.

Nachteile:

  • Die Gefahr, die Freundschaft zu verändern, zu gefährden oder gar zu verlieren, ist groß.
  • Ersetzt keine Liebesbeziehung.
  • Erfordert viel Kommunikation und klare Regeln.
  • Eine Freundschaft Plus ist kein Dauerzustand und bietet dadurch wenig Sicherheit und Beständigkeit.
  • Vertraute freundschaftliche Ebene und zusätzlicher Sex, erhöhen das Risiko für Eifersucht, Besitzanspruch oder romantische Gefühle.
  • Sehnsucht nach fehlender Geborgenheit und Stabilität.
  • Verliebt sich einer von beiden, ist Gefühlschaos und Liebeskummer vorprogrammiert.
  • Nach dem Ende fällt es schwer, wieder auf eine platonische Ebene zurückzukehren.

    All das macht die Freundschaft Plus immer etwas heikel und gefährlich. Beim Sex produzieren wir das Hormon Oxitocin, das auch als Kuschelhormon bekannt ist. Es sorgt dafür, dass wir zu unserem Sexpartner bzw. zu unserer Sexualpartnerin eine Bindung aufbauen und ihn oder sie als „echte:n Partner:in” in Betracht ziehen. Das ist umso plausibler, wenn wir einander durch die Freundschaft ohnehin schon mögen und schätzen. Und so kann uns dann manchmal auch unser Hormonspiegel einen Streich spielen und den guten Freund bzw. die gute Freundin als gute:n Partner:in zeigen – dieses Risiko ist bei einer Freundschaft Plus besonders hoch. Doch es gibt ein paar hilfreiche Strategien und Regeln, um das Risiko zu minimieren, dass bei einem von Euch romantische Gefühle entstehen …

Zwei Freunde schauen sich tief in die Augen

10 Regeln für eine funktionierende Freundschaft Plus

Eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen kann nur dann funktionieren, wenn beide wissen, was sie wollen und worauf sie sich einlassen. Das heißt, Ihr müsst viel und offen miteinander kommunizieren, wahrscheinlich sind das oft ziemlich unromantische Gespräche. Aber Klarheit ist oberstes Gebot. Damit eine Freundschaft Plus Dich glücklich machen kann, solltest Du Dich außerdem an die folgenden Regeln halten:

  1. Sei immer ehrlich, was Deine Gefühle angeht.
  2. Trefft gemeinsam klare Absprachen (z.B. ob ihr auch Sex mit anderen haben wollt? Wer alles davon wissen darf usw.).
  3. Unternehmt weiterhin etwas mit Euren gemeinsamen Freunden.
  4. Habt keine romantischen Dates miteinander.
  5. Keine Eifersuchtsszenen.
  6. Erzähle nicht von Dates oder Sex mit anderen.
  7. Kein langes Kuscheln und keine Übernachtungen nach dem Sex.
  8. Kein Knutschen oder Händchenhalten in der Öffentlichkeit.
  9. Sende keine Signale die in Richtung Beziehung gehen.
  10. Erwarte bitte nicht, dass eine Beziehung daraus entsteht.

Überlege gut, ob eine Freundschaft Plus etwas für Dich ist

Hast Du gerade absolut keine Lust auf eine feste Beziehung und wünschst Dir trotzdem körperliche Nähe? Gibt es schon lange jemanden in Deinem Freundeskreis, den oder die Du anziehend findest? Dann könnte eine Freundschaft Plus möglicherweise genau das richtige für Dich sein. Mit einer offenen Kommunikation und Ehrlichkeit gegenüber Dir selbst und Deiner/Deinem Gegenüber, kann eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen durchaus funktionieren und eine Bereicherung für Dich sein. Vergiss aber bitte nicht: Sich Aufrichtigkeit vorzunehmen, schützt Euch beide nicht vor Problemen und möglichen Konsequenzen. Denn Gefühle lassen sich nicht steuern und beim Kuscheln und inniger Zweisamkeit, ist die Gefahr doch ziemlich groß, dass bei einem/einer von Euch romantische Gefühle entstehen könnten. Liebeskummer ist dann leider vorprogrammiert.

Sei Dir bitte darüber im Klaren: Eine Freundschaft Plus hat fast immer ein Ablaufdatum. Ein „Happy End“ bei dem beide sich unsterblich ineinander verlieben und daraus die ganz große Liebe entsteht, gibt es im realen Leben leider nur selten. Selbst wenn keiner von Euch sich in den/die Andere:n vergucken sollte, es besteht ebenfalls die Gefahr, dass mit der Zeit das unangenehme Gefühl aufkommt, man sei nur gut genug fürs Bett. Solche Gedanken können Deinen Selbstwert ziemlich erschüttern.

Überlege Dir also bitte vorab, ob Du Dich auf eine Freundschaft Plus einlassen möchtest. Gehe die Vor- und Nachteile, sowie die Risiken nochmal durch und stelle für Dich fest, ob es etwas für Dich sein könnte. Denk ebenfalls darüber nach, wie gut Eure Freundschaft ist und ob Du diese wirklich aufs Spiel setzen möchtest. Findest Du Deinen guten Freund bzw. Deine gute Freundin schon lange lustig, attraktiv und sexuell anziehend, dann könntest Du ihn oder sie auch nach einem „richtigen“ Date fragen. Denn wer insgeheim die Nestwärme eines festen Partners bzw. einer festen Partnerin sucht, inklusive Sicherheitsgefühl und Monogamie, der/die sollte sich selbst zuliebe besser die Finger von einer Freundschaft Plus lassen. Wer sich hingegen nicht binden möchte und nur auf der Suche nach etwas Unverbindlichem ist, dem/der wünschen wir ein aufregendes Abenteuer!


trulie.de

Dein Online-Magazin für die Liebe und das Leben. Frisch, authentisch, ehrlich und positiv.

Impressum | Datenschutz